Beachbars, joggen in der Sonne, Beachvolleyball. Eine Stadt erkunden und später am Strand liegen. Strandleben und Sightseeing, die perfekte Mischung für wundervolle Städtereisen im Sommer. Wir stellen Ihnen die besten europäischen Städte vor, wo das Leben am Strand stattfindet und wo man das Sightseeing mit dem Strandleben kombiniert.

Barcelona – Sport, Erholung und sehr viel Spaß

Vor der Stadt gibt es acht Strandabschnitten. Der beste Strand liegt nur 10 Minuten vom Zentrum entfernt. Das ist der Stadtteil Barceloneta und ist einer der beliebtesten Strände von Spanien. Also ein Stadtstrand, wie aus den Bilderbüchern. Schön, gepflegt, feinsandig und vor allem außerordentlich viel besucht. Dort befindet sich eine sehr belebte Promenade, luxuriöse Strandhotels, moderne und noble Hochhäuser, Strandclubs und sogar auch Kunstwerke verschiedener Straßenkünstler.

Man findet hier einfach alles, was man braucht und was das Herz begehrt. Von Strandliegen, Duschen, Strandschirmen, Umkleidekabinen bis Bars und Restaurants. Zu den beliebtesten Aktivitäten zählt u.a. das Surfen, Schwimmen und Beachvolleyball. Oder man kann einfach Sonne tanken und relaxen nach der Stadtbesichtigung. Am Morgen kann man eine Rundfahrt zu dem Viertel Sagrada Familia oder zum Güell unternehmen und am Nachmittag ist baden angesagt. Am Abend kann man die wundervolle Straße La Rambla entlang des Strandes passieren und einfach die perfekte Aussicht genießen.

Cannes – Urlaub auf Hollywood Art

Wenn man Cannes sagt, denkt man sofort an die beliebte Côte d’Azur. Hier finden jedes Jahr die bekannten Filmfestspiele statt. Cannes wird dann zum Zentrum der Hollywood Prominenz und aller Filmliebhaber. Hier können sie sich einfach einmischen und zumindest für einen Tag die glamouröse Atmosphäre schnuppern und erleben. Das milde Klima, mondäne Atmosphäre und die mediterrane Note sind die Hauptattraktionen in Südfrankreich.

Viele Strandabschnitte sind im privaten Besitz der Hotels, aber gegen einer Gebühr wird auch denjenigen Gästen ein Eintritt gewährt, die nicht Hotelgäste sind. So kann man auch alles genauso genießen wie die Hotelgäste: Liegen, Duschen, Umkleidekabinen und anderen Service.

Dubrovnik – romantische Buchten und kristallklares Wasser

Die Stadt in dem balkanischen Land wird sehr oft übersehen, wenn es um Wasser-Tourismus geht. Jedoch ist die Adria, wo diese Stadt ja liegt, eines der saubersten und blauesten Gewässer auf der ganzen Welt. Es gibt außer den traumhaften Sandstränden auch einige Kiesabschnitte, wo kristallklares Wasser ist und man herrlich baden kann. Einer von den Kiesabschnitten ist z. B. der Banje Strand. Am Strand gibt es Liegestühle, Umkleidekabinen und Sonnenschirme. Dort gibt es auch Restaurants, wo man die Spezialitäten der Stadt probieren kann.

Wassersportarten wie Paragliding, Wasser-Scooter oder Wasserrohrkessel sind üblich und nicht teuer. Jeder, der nach Dubrovnik reisen möchte, sollte auf jeden Fall die Altstadt besuchen. Die Sicht raubt einem den Atem. Doch wer lieber ein bisschen Abseits den Urlaub genießen möchte, für den gibt es in der Nähe der Stadt den St.Jakob-Strand. Der Strand befindet sich in einer kiesbedeckten Bucht.

Lissabon – der bekannte Schatz am Atlantik

Die Hauptstadt von Portugal ist dafür bekannt, dass hier das ganze Jahr Temperaturen so gegen 20 Grad herrschen und deshalb ist Lissabon eine der beliebtesten Reisedestinationen. Nirgends anders gibt es so ein Klima. Der Mix aus moderner und historischer Architektur begeistert einfach jeden. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Torre de Belém (UNESCO Weltkulturerbe). Zur Erfrischung liegt der Atlantik quasi zu Füßen. Wundervolle Badeorte, Surferparadiese und Naturstrände sind in unmittelbarer Stadtnähe. Costa da Caparica ist so ein Strand, der sich an der Südseite des Tejos befindet.