Mit dem Kanu Deutschland erkunden

Es ist Urlaubszeit. Die Sonne scheint und die Menschen wollen in den Urlaub. In der heutigen Zeit suchen sich immer mehr Menschen Urlaubsziele aus, die nur noch mit dem Flugzeug erreichbar sind. Also sogenannte Fernreiseziele. Aber wieso so weit weg? Auch in Europa und Deutschland gibt es schöne Reiseziele und ihr könnt euer Heimatland besser kennenlernen. Und das Beste daran ist, dass ihr dabei auch noch sportlich aktiv im Wasser unterwegs sein könnt. Der Aktivurlaub und auch Wassertourismus ist immer mehr auf Deutschland übergegangen und man findet immer mehr Orte, die speziell darauf ausgelegt sind. An welchen Stellen ihr mit dem Kanu euer Heimatland erkunden könnt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Kanufahren in Deutschland

Die Voraussetzungen für das Kanufahren in Deutschland sind natürlich längst nicht mit den Bedingungen in Skandinavien zu vergleichen. In Norwegen, Schweden und Finnland herrschen ganz andere Bedingungen. Dennoch gibt es hier viele verschiedene Möglichkeiten tolle und abenteuerliche Touren zu erleben. Sowohl Tagestouren und Touren über ein Wochenende oder sogar längere Ausflüge. Ems, Weser, Elbe, Oder, Donau und Rhein sind die größten Flüsse in Deutschland. Der Bodensee im Süden des Landes der größte See. Ein weiterer Unterschied zwischen Paddeln in Deutschland und Skandinavien ist das sogenannte Jedermannsrecht. Dieses Recht, das einem erlaubt die Natur für sich selbst zu nutzen, gibt es in Deutschland nicht.

Ausrüstung

Kanufahren eignet sich auch für Einsteiger. Hat man sich einmal an den Vorgang mit dem Paddeln gewöhnt geht es schon fast wie von selbst. Man kann der Hektik des Alltages entfliehen und die Natur genießen. Doch was benötigt man denn eigentlich für einen Kanu Ausflug? Um das zu beantworten müssen wir erst einmal die Begriffe erklären.

Der Begriff Kanu ist eine Bezeichnung für Boote, die ein Ruder haben, das nicht am Boot befestigt ist. Die Paddel liegen lose in den Händen und der Kanute muss das Kanu so antreiben. Sowohl ein Kajak als auch ein Canadier zählt zu den Kanus. Letzteres ist meist offen und mit einem Sitzbrett ausgestattet. Ein Kajak ist oben geschlossen und etwas schmaler. Der Kajak Fahrer hat ein Doppelpaddel um das Kanu anzutreiben.

Wo kann ich meine Ausrüstung für den Ausflug kaufen? Meist gibt es in den Aktiverholungsorten einen Kanuverleih. Hier kann man ganz einfach alles benötigte ausleihen. Wer regelmäßiger Kanufahren geht, der kann über den Kauf nachdenken. Ein Kanu kann in den meisten Sportgeschäften gekauft werden. Was man auf seinem Kanuausflug nicht vergessen sollte, sind bequeme Sportklamotten, ausreichend Wasser und Sonnencreme. Dann kann der Ausflug und das Erlebnis in die Natur starten.

Die beliebtesten Touren

Zwischen der Ostsee und den Alpen im Süden hat Deutschland tolle Kanurouten zu bieten. Zu den beliebtesten Kanutouren unter 40 Kilometer zählen die folgenden:

  •         Burg – Lübbenau – Burg (36 km)
  •         Hannoversch Münden – Wahmbeck (36 km)
  •         Sulz – Rottenburg (38 km)
  •         Jettenbach – Neuötting (36 km)

Eine tolle 2 bis 3 tägige Tour ist die Zehn-Seen-Runde. Es ist eine Rundtour, die in Woblitzsee beginnt und endet. Es sind insgesamt circa 42 Kilometer. Die Tour ist sehr einfach und führt durch eine schöne Naturlandschaft und vier Schleusen.

Eine weitere 2 Tages Tour ist die Fahrt auf der Ruhr. Die Kanufahrt führt von Witten bis nach Essen. Es ist auch eine leichte Tour und eignet sich für Anfänger. Man fährt vom Oberlauf der Ruhr bis zur Rheinmündung.

Fazit

Aber was macht denn eigentlich das Kanufahren so besonders? Beim Kanufahren erlebt man die Natur aus einer ganz anderen Perspektive. Es ist faszinierend die außergewöhnlichen Natureindrücke einmal anders wahrzunehmen. Man ist ganz nah an der Natur dran und erlebt sie hautnah. Hast du auch Lust bekommen eine Kanu Reise zu unternehmen? Worauf wartest du noch? Schnapp dir dein Kanu und paddel los.