Übung macht den Meister – Wassersportarten am Strand üben

Rudern, Paddeln, Schwimmen, Surfen, Segeln, SUP-Paddeln Kite Surfen – es gibt mittlerweile so viele verschiedene Sportarten, die man im Wasser machen kann. Die Vielzahl der Möglichkeiten und Variationen ist unglaublich. Viele dieser Aktivitäten kann man als Anfänger ganz schnell erlernen ohne viel Aufwand. Andere kann man ganz lässig als Hobby betreiben und wieder andere benötigen viel Engagement und Übung. Für letztere benötigt man sehr viele Übungsstunden bis man die Sportart gut beherrscht. Man muss viel Zeit investieren und die Bewegungsabläufe oft durchgehen. Doch welche Sportarten kann man auch am Strand üben und muss nicht die ganze Zeit im Wasser sein?

Surfen

Surfen gehört zu der Kategorie der Wassersportarten, die man nicht mal kurz erlernt und sofort beherrscht. Es benötigt viel Erfahrung und Übung um eine Welle perfekt zu reiten. Doch jeder Profi hat mal klein angefangen und die Bewegungsabläufe gelernt. Das wichtigste ist die Bewegungen so zu verinnerlichen, dass sie von ganz alleine automatisch ablaufen. Eine dieser Bewegungen ist die sogenannte „Take off“ Bewegung. Also das Aufstehen auf das Brett. Es ist zwar irgendwie albern die Bewegung am Strand ohne Wellen zu üben, da es hier überhaupt kein Problem ist, aber nur so kann man sich den Ablauf einprägen. Denn es ist reine Kraftverschwendung den Take Off hunderte Male im Wasser nicht zu schaffen. Lieber übt man die Bewegung am Strand bis es einwandfrei klappt. Die Bewegung muss automatisiert sein und sowohl schnell als auch kontrolliert ausgeführt werden. Im Wasser muss man sich auf andere Dinge konzentrieren und kann nicht auf die Bewegung des Take Offs achten. Deshalb sind Trockenübungen am Strand für das Surfen unumgänglich.

Kite Boarding

Ein weiterer Wassersport, der vor der Ausführung im Wasser unbedingt an Land geübt werden muss, ist das Kite Boarding. Um mit einem Kite übers Wasser boarden zu können benötigt es professionelles Training. Es gibt viele Faktoren, die hier berücksichtigt und gelernt werden müssen. Die Anfänger müssen lernen den Schirm zu beherrschen und zu kontrollieren. Neben den Übungen mit der Lenkmatte stehen außerdem auch das Lernen der Steuerung des Schirms und der Umgang mit den Sicherheitssystemen auf dem Plan. Geübt wird mit einer etwas kleineren Lenkmatte, dem sogenannten Trainer-Kite. So können die Bewegungsabläufe am Strand besser gelernt werden. Um nicht sofort bei einem Windstoß abzuheben wird man während der Übungen von einem Trainer gesichert. Außerdem gibt es eine Sicherheitsleine, die den Schirm sofort wieder herunterholt.